Schuljahr 2008

Hier finden Sie eine Auflistung unserer Aktivitäten und Projekte. Durch Anklicken der Überschrift kommen Sie zum jeweiligen Artikel.

Am 18.05. ging es endlich los! Gestärkt nach einem gemeinsamen Frühstück traten die Klassen 3a und 4b die Reise mit dem Zug nach Jettenbach an. Ziel war der Obermeierhof, ein uriger, umgebauter Bauernhof, der viele Freizeitmöglichkeiten bietet. Begleitet wurden wir von Herrn Rothenaicher und Frau Schorr, Frau Kurz und Herrn Dettmer.

An diesen drei Tagen gab es viel zu erleben. Neben der Nutzung des reichlichen Freizeitangebotes auf dem Gelände besuchten wir auch einen Bauernhof. Dort durften wir frische Milch von den Kühen probieren. Mmhh, war das lecker! Außerdem besuchten wir den Wildpark in Oberreith. Hier konnten wir viele Tiere bestaunen und uns auf dem großen Spielplatz so richtig austoben. Damit die Schule nicht ganz in Vergessenheit geriet, gab es täglich auch ein paar Schulstunden. Das gemeinsame Singen und Erzählen von Gruselgeschichten am Lagerfeuer war ein toller Abschluss des Tages. Besonders großen Spaß hatten wir an unserem Discoabend am letzten Tag.

Aber seht selbst:

Die Blechbläser Herr Knapp und Herr Schadt sorgten mit Tuba und Posaune für den richtigen Ton in der Klasse 2b. Erneut konnte Frau Egger bekannte Musikerkollegen für eine Instrumentenvorstellung in ihrer Klasse gewinnen. Herr Knapp, der bereits zwei Jahre zuvor als Tuba-Experte an der Ichoschule war, erhielt Unterstützung von Herrn Schadt, der uns die Posaune als ein weiteres eindrucksvolles Blechblasinstrument präsentierte.

 

Mit der tatkräftigen Unterstützung des Ichoschule Fördervereins konnte im Schuljahr 2008/2009 wieder die Aktion Gesunde Pause umgesetzt werden.

 

Im Deutschunterricht lasen wir einen Ausschnitt aus einem Buch von Frederik Vahle.

Die Geschichte "Fischbrötchen im Kuhstall", in der die kleine Schildkröte zum ersten Mal ihr Terrarium verlässt und auf ein seltsames, gehörntes, muhendes Wesen im Kuhstall trifft, hat uns so gut gefallen, dass wir selbst im freien Schreiben ähnliche Texte verfassten.

Am 31. März wurde in der Schulversammlung unsere neue Pausenordnung verabschiedet.

 

In den Wochen davor stellten die einzelnen Klassen die wichtigsten Regeln für ein friedliches Miteinander in der Pause auf. Nachdem das "Pausenkommitée" die vielen Ideen ausgewertet hatte, wurden die 17 Regeln von den Klassensprechern in der Schulversammlung vorgetragen. In einer Abstimmung wurde die Pausenordnung dann von allen Anwesenden angenommen und hat ab sofort Gültigkeit

Vom 19.1.-19.2. standen auf dem Stundenplan der Klassen 2ab, 3a nicht nur Deutsch, Mathe und HSU, sondern auch Entspannung mit Rosa Griesbeck

 

Im Januar besuchte uns die bekannte Kinderbuchautorin Friederun Reichenstätter.

In den zweiten, dritten und vierten Klassen las sie ausgewählte Geschichten vor und beantwortete geduldig alle Fragen der Kinder zu ihrem Leben als Schriftstellerin. Im Anschluss an die Vorlesestunde nutzten viele Kinder die Gelegenheit und ließen sich ihre Bücher signieren.

Vielen Dank, liebe Frau Reichenstetter für ihren Besuch
Beim bunten Faschingstreiben bevölkerten dieses Jahr Marsianer und so manch andere Gestalten aus dem Weltall unsere Turnhalle. Hier ein paar galaktische Eindrücke…
Raus mit den Füßen ans Tageslicht!

Die Socken und die Schuhe aus und los geht's mit der Fuß-Schule in den Klassen 3a, 4a und 4b.

Die Kinder bemalen Ihre Füße mit Farbe und legen eine farbige Fußspur auf Papier, um ihre Fußabdrücke sichtbar zu machen. "Warum sieht mein Abdruck anders aus als deiner?"

Mit Hilfe von Plastilin wird die Grundkonstruktion des Fußes nachgebildet und das Spiralprinzip des Fußes erlernt. Die Beckenstellung und ihre Auswirkungen auf die Beinachsen und Füße der Kinder werden mit Knochenmodellen zum Anfassen begreifbar gemacht.

Zu kleinen Fußexperten geschult wird in Partnerarbeit oder in der Gruppe das Gelernte spielerisch vertieft.

In sieben Doppelstunden werden die Sensomotorik der Kinder verbessert, Basisübungen erarbeitet und eine Integration in den Alltag angestrebt. Die Kinder spüren und erleben, wie sich in ihrem Körper Bewegung entwickelt, welche Strukturen beteiligt sind und wie sie ihre Bewegungsqualität gezielt verbessern können.

Durch die Teilnahme und eine filmische Dokumentation werden den Lehrern die Bewegungsprinzipien des Körpers veranschaulicht.

Bei Interesse besteht die Möglichkeit Bücher und DVDs zum Konzept der Spiraldynamik zu Rate zu ziehen oder bei der Fuß-Schule direkt anzufragen.

Für eine weitere therapeutische Anschlussbehandlung in Einzeltherapie, Tageskursen und Trainingsgruppen wenden Sie sich an:

Thomas Rogall, Spiraldynamik Fuß-Schule München

http://www.fussschule.com
"Hallo, ich bin einer von vielen schönen Schneemännern. Hier stehe ich - der Weg bis hier war weit.

So fing alles an: Zuerst war ich nur ein Stück Sperrholz. Dass ich so schön geworden bin, verdanke ich Karla. Sie hat eine Schablone aufgelegt und mich mit der Laubsäge ausgesägt. Am Anfang hatte ich kleine Beulen. Aber sie hat mich mit der Raspel und der Feile bearbeitet, die Ecken waren wie weggeblasen. In der nächsten Stunde bekam ich eine "Schmirgelpapiermassage", das war toll und hat gekitzelt. Mittlerweile wurde mir langsam kalt. Es wurde Zeit, eine bunte Mütze und einen Schal zu stricken. Karla strickte so fleißig für mich. Zuletzt wurden mir ein lustiges Gesicht, bunte Ringelsocken und Handschuhe aufgemalt. Mit Ponalkleber wurde ich nun zusammengebaut. So stehe ich jetzt stolz und wunderschön im Wohnzimmer und bin glücklich bei meinem netten Kind."

Diese Geschichte wurde geschrieben von Karla und Clemens (4.Klasse)
August erzählt euch, wie es war:

Wir waren am Sonntag mit unserer Lehrerin Frau Egger in einem Konzert im Gasteig. Der Saal heißt Carl-Orff-Saal und es passen 600 Leute rein. Vincent hat nämlich die Frau an der Tür gefragt, die unsere Karten kontrolliert hat. Peter und der Wolf haben wir uns angeschaut. Das war schön. Jede Person wird von einem anderen Instrument gespielt.

Wir durften die Lieder mitsingen und haben die Gewehrschüsse geklatscht und gestampft. Das Konzert hat uns Spaß gemacht.

Von August Foli-Bebe, Klasse 2b

Vielen Dank an Herrn Klose und sein Team von

"Kinder und Opern eV" !
Kurz vor den Weihnachtsferien gab es für uns Kinder der Ichoschule noch eine tolle Überraschung:

Wir durften unsere eigenen Kerzen aus echtem Bienenwachs ziehen.

Dazu brauchte jeder einen Docht, der ungefähr 30cm lang war. Diesen Docht hängten wir an einer Schlaufe über den Mittelfinger. Anschließend tauchten jeweils zwei Kinder ihren Docht in das warme Wachs, das in einem speziellen Gerät durch heißes Wasser erhitzt wurde. Das flüssige Wachs blieb in einer hauchdünnen Schicht am

Docht hängen. Wichtig war dabei, dass die Handfläche nach oben zeigte, damit der Docht nicht ins heiße Wachs fiel. Außerdem mussten wir den Docht nach dem Eintauchen sehr vorsichtig und langsam wieder herausziehen. Bei jedem Tauchgang wurde unsere Kerze ein wenig dicker, bis wir schließlich ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk für unsere Familien hatten. Ganz stolz trugen wir unsere Kerzen nach Hause und sahen dabei aus wie Kommunionkinder.

Wir waren total begeistert und hatten viel Spaß bei der Sache!

Vielen Dank an Frau Neeser von der Grundschule am Hildegard-von-Bingen-Anger,

die uns das Wachsschmelzgerät zur Verfügung gestellt hat.

Förderkurs Deutsch 4b

Seiten