Schuljahr 2008

Hier finden Sie eine Auflistung unserer Aktivitäten und Projekte. Durch Anklicken der Überschrift kommen Sie zum jeweiligen Artikel.

Das Mitmachtheater "Käfer und Co" lieferte uns ein paar tolle Ohrwürmer für das laufende Schuljahr….

Nachdem wir uns wochenlang schon vorbereiteten und es aus allen Klassenzimmern schallte: "Ich bin Kurt und Kurt ist cool…", war es dann endlich soweit und wir begrüßten Toni Tanner mit seinem Mitmachtheater "Käfer und Co".

Hier die Geschichte in Kürze:

Kurt ist der tollste Käfer in der ganzen Insektenschule. Eines Tages kommt eine neue Schülerin in die Klasse - Rita Raupe. Sie hat keinen guten Start und wird zudem von Kurt und seiner Gang fix und fertig gemacht. Nur gut, dass es da Victoria Motte gibt, die Rita Raupe als Freundin findet und nicht zu vergessen die Schmetterlingsfee, denn die bewirkt sogar noch bei Kurt Käfer einen Gesinnungswandel. Aber wie das genau vor sich geht - psst - großes Insektengeheimnis!

Nach der Aufführung tobte der Saal und die mutigen Schauspieler aus den eigenen Reihen wurden laut umjubelt. Die Hits aus "Käfer und Co" werden die Lehrer wohl noch ein paar Wochen zu hören bekommen…

Paula hat euch aufgeschrieben, was ihr am besten gefallen hat:

Mir hat "Käfer und Co" sehr gefallen, weil es einfach lustig war. Am witzigsten fand ich, als der Kurt

abgestürzt ist. Traurig war, dass die Raupe am ersten Schultag ganz alleine war. Ich fand es toll, dass sich Violetta aus unserer Klasse getraut hat, alleine auf die Bühne zu gehen und eine Schlagzeugerin in der Band zu spielen.

Ein paar Impressionen

Kurz vor Weihnachten 2008 wurde beim Gestaltungstag wieder einmal gebastelt, was das Zeug hielt. Die Kinder der Ichoschule haben sich dabei besonders viel Mühe gegeben, schließlich sollten verschiedene Schaufenster in Giesing mit den entstandenen Weihnachtsdekorationen geschmückt werden. Die Ergebnisse waren sehr vielfältig und die Kinder mächtig stolz, ihre Basteleien in den Schaufenstern von Hertie, der Stadtbücherei und des Stadtteilladens wiederzufinden. Seht selbst…
Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages "Geld, Gold und Glück" am 20. November 2008 waren wir, die Kinder der Klassen 3a und 3b gemeinsam mit Frau Berger, Frau Meier und Herrn Dettmer in der Bibliothek in Giesing. Dort wurden uns zwei Geschichten über Glück, Gold und über das Geld vorgelesen. Im Anschluss nahmen wir an einer Verlosung teil. Einige Kinder gewannen tolle Bücher, die anderen durften sich kleine Preise aussuchen.

Ein Dankeschön an alle, die für uns diesen Vorlesevormittag organisiert haben.
Im Dezember verbrachte die Klasse 4a einen Vormittag in der mittelalterlichen Schreibwerkstatt.

Einen Vormittag lang fühlten wir uns in die Schreibstube eines mittelalterlichen Klosters zurückversetzt. Wie einst die Mönche durften wir mit Federkiel und selbst gemischter Rußtinte schreiben.

Während die Hälfte der Klasse ein mittelalterliches Gedicht in alter Schrift an besonderen Schreibpulten abschrieb, verzierten die übrigen Kinder ihr Gedichtblatt mit bunten Ranken und einem besonderen Initialbuchstaben. Auch diese Farben mischten wir in kleinen Muschelschälchen aus Farbpulver, Gummi Arabikum und Wasser.
Kartoffel und Co. landeten auch dieses Jahr wieder im Kochtopf der 2. Klasse und wurden zu einer leckeren und gesunden Gemüsesuppe. Nach ihrem Einkauf auf dem Gemüsemarkt wollten die Kinder natürlich auch testen, wie das Gemüse in einer Suppe wohl schmeckt. Einige Kinder hatten dafür sogar Rezeptideen von zu Hause mitgebracht. In den Räumen der Mittagsbetreuung wurde dann fleißig geschält und geschnitten.

Als die Suppe fertig und der Tisch gedeckt war, ließen wir uns die nahrhafte Mahlzeit schmecken. Im Nu war der riesige Suppentopf dann auch schon leer und eine dringliche Frage kam auf: "Wann kochen wir wieder Gemüsesuppe?"
Bei goldenem Oktoberwetter machte sich die Klasse 2b mit Frau Egger und Frau Miler vom Tagesheim auf zum Bauernmarkt am Maria-Hilf-Platz. Nach einem wunderschönen Spaziergang erkundeten die Kinder den Gemüsemarkt in Gruppen und kauften selbst verschiedene Gemüsesorten ein. Die Standbesitzer beantworteten geduldig alle Fragen der neugierigen Zweitklässler. Was ist überhaupt der Unterschied zwischen dem Gemüse aus dem Supermarkt und dem vom Markt? Welche Gemüsesorten gibt es zu kaufen? Wie viel kostet eine Tomate? Einige Gemüsehändler konnten dem Charme der Kinder einfach nicht widerstehen und schenkten uns kurzerhand einen "Klassensatz" Karotten.

Herzlichen Dank an die netten Verkäufer vom Bauernmarkt, wir kommen gerne wieder!
Bereits zum dritten Mal nahmen die ersten Klassen der Ichoschule an der Bio-Brotbox-Aktion der Stadt München teil. Alle Erstklässler erhielten in einer blauen Box ein Brot, eine Karotte, einen vegetarischen Brotaufstrich, einen Früchte- bzw. Müsliriegel, ein "Lecker-Schmecker-Entdecker"-Büchlein, ein Gesundheitsbüchlein für 6-7 Jährige, eine Tüte mit Kressesamen und diverse Gesundheitstipps für Eltern und Kinder. Passend dazu gab es noch für jedes Kind eine Wasserflasche der Stadtwerke München.

Diese Gemeinschaftsaktion will auf die Notwendigkeit einer gesunden Ernährung und damit verbunden auch einer intakten Umwelt hinweisen. Eine gesunde Ernährung ist die Grundlage für eine gesunde körperliche und auch geistige Entwicklung der Kinder. Viele derzeitige Ernährungsgewohnheiten, z.B. Fast Food und überzuckerte Getränke und Speisen, sind erwiesenermaßen der Gesundheit, aber auch der Konzentration und Lernfähigkeit abträglich. Die gravierenden Folgen treffen nicht nur den Einzelnen, sondern auch die Gesellschaft.

Diese Bio-Brotbox Aktion will das bewährte und gesunde Pausenbrot wieder attraktiv machen und damit eine einfache Alternative aufzeigen. So soll die Bio-Brotbox die Eltern veranlassen, ihren Kindern täglich ein gesundes Pausenfrühstück mit in die Schule zu geben. Die Bio-Brotbox soll für die Kinder außerdem eine besondere Überraschung sein, um den Wert ihrer Nahrung erlebbar zu machen.

Diese Aktion wird unterstützt vom Oberbürgermeister Christian Ude, dem Pädagogischen Umweltzentrum, dem Bund Naturschutz, der Hofpfisterei und anderen Sponsoren und Herstellern von biologischen Lebensmitteln.
Diese Frage stellte in unserem Anfangsgottesdienst Herr Bugl in der Heilig-Kreuz-Kirche.

Ist es der/die Klügste?

Ist es der/die Schönste?

Ist es der/die Stärkste?

Frau Pfarrerin Übler erzählte dazu folgende Geschichte:

Der Löwe und die Maus

Es war einmal ein Löwe. Er war groß und stark und ließ oft sein lautes Gebrüll durch den Urwald schallen. Eines Tages hatte er sich wie immer zu seinem Mittagsschlaf hingelegt. Da lief eine Maus über seine Pranken. Der Löwe erwachte. Blitzschnell packte er das kleine Tier und wollte es verschlingen. Da rief die Maus mit kläglicher Stimme: "Ich bin doch nur ein winziger Bissen für dich. Lass mich am Leben. Vielleicht kann auch ich dir eines Tages helfen." Der Löwe musste lachen - und ließ die Maus laufen.

Bald darauf verfing sich der Löwe im Netz eines Jägers. Er brüllte auf und versuchte, sich zu befreien. Aber trotz all seiner Kraft gelang es ihm nicht, die Seile zu zerreißen. Schon gab er die Hoffnung auf. Da kam die kleine Maus. Sie hatte das Gebrüll des Löwen gehört. Ohne lang zu überlegen, fing sie an zu nagen. Mit ihren scharfen Zähnen nagte und nagte sie bis die Stricke rissen und der Löwe wieder frei war. Die kleine Maus konnte so dem großen, starken Löwen helfen.

Frau Übler fand auch in der Bibel eine passende Stelle. Hier steht, dass sich die Freunde von Jesus die Frage stellten, wer von ihnen der Größte wäre. Jesus sagte ihnen: "Der ist der Größte, der anderen hilft."

Ein gutes Motto für alle, die etwas können - und jeder kann etwas!
Am 16. September 2008 morgens um 9.00 Uhr war es endlich soweit.

Die Grundschule an der Ichostraße durfte rund 60 neue Kinder in drei ersten Klassen begrüßen. Ausgestattet mit Schultaschen und wunderschönen Schultüten kamen die Kinder in Begleitung ihrer Eltern in die Schule. Alle waren schon recht aufgeregt. Kinder und Eltern, aber auch die Lehrer und Erzieher. Der erste Schultag ist ja etwas ganz Besonderes!

Deswegen wurden alle von Herrn Rothenaicher, dem Rektor, begrüßt. Danach gab Frau Kottkamp, Lehrerin der Klasse 2a, mit ihren Schützlingen das fröhliche Lied "Anders als du" zum Besten. Die Neulinge auf den Langbänken hielten ihre Schultüten fest und lauschten gebannt der Darbietung. Als Nächstes kam Frau Egger, Lehrerin der Klasse 2b, an die Reihe. Mit ihrem Lied: "Alle Kinder lernen lesen" wurden die Kinder auf die Schule eingestimmt. Viele sangen gleich begeistert bei diesem "Ohrwurm" mit. Frau Haaf sorgte auf der Gitarre für die instrumentale Begleitung.

Anschließend ging es mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen in die Klassenzimmer. Währenddessen konnten auch die Eltern in den Räumen der Mittagsbetreuung bei Kaffee und Kuchen die ersten Kontakte knüpfen.

Vielen Dank hier den engagierten Helfern des Elternbeirates und des Fördervereins!

Wir wünschen allen Erstklässlern viel Freude und Erfolg beim Lernen!

Seiten