Schuljahr 2010

Hier finden Sie eine Auflistung unserer Aktivitäten und Projekte. Durch Anklicken der Überschrift kommen Sie zum jeweiligen Artikel.

Am vergangenen Wochenende fand in München der 48. Regionalwettbewerb von "Jugend musiziert" statt. Hier konnten Schüler der verschiedensten Musikinstrumente und Altersklassen ihr Können beweisen und sich vielleicht für die folgenden Landes- und Bundeswettbewerbe qualifizieren. Auch von der Ichoschule nahm eine Schülerin teil und gewann sogar einen 1. Preis.

Im November und Dezember bekam alle Klassen Besuch von Frau Staffansson und Frau Beckmann, zwei examinierten Kinderkrankenschwestern. Mit im Gepäck hatten sie die reizende Schulbakterie „Fieberica Streptopanica“, die Kopflaus Amalia sowie den magischen Hygienekoffer. In drei Unterrichtsstunden lernten alle Kinder und natürlich auch Lehrer und Erzieher wie man sich durch richtiges Hände waschen vor Infektionskrankheiten schützen kann und was bei Kopflausbefall zu tun ist.

Trotz eisiger Kälte und schneidendem Wind machten sich die Klassen 3a und 3c auf den Weg ins Walderlebniszentrum Grünwald.

Nach einer Brotzeit im warmen Pavillon zogen wir zur Erkundung in den Grünwalder Forst. Unter Anleitung eines Försters verwandelten wir uns in Eichhörnchen und versteckten Wintervorräte. Dabei musste wir feststellen, das es ganz schön schwierig ist, diese auch wieder zu finden! Am Ende durften wir alleine durch den Tierentdeckungspfad schleichen.

Am 18. November 2010 besuchte die Klasse 2b eine Lesung der Autorin Silke Lambeck.

Diese fand im Rahmen der 51. Münchner Bücherschau am Gasteig statt.

Begeistert lauschten die Kinder der Autorin, die aus ihren Büchern "Herr Röslein" und dem neuesten Band "Wo bleibt Herr Röslein?" vorlas. Besonders gut gefiel ihnen die Erzählung von Herrn Rösleins Freund Alfons, der den Elefanten Cicero in seiner Wohnung hielt, bis dieser wegen seiner Größe mit einem Kran hinaus gehoben werden musste.

Einige Kinder der Ichoschule durften am 7.11.2010 den weltbekannten Bariton Bryn Terfel auf seiner "Bad Boys -Tour" live in der Philharmonie hören.

Viele Klassen nutzten das ideale Winterwetter und verbrachten einige vergnügte Stunden beim gemeinsamen Rodeln.

Dabei trafen wir auch auf bekannte Gesichter, wie die der Kindergartengruppe des KiGa Kolumbusplatz. Auch einige Eltern und Geschwister schlossen sich dem Schlittenspaß an und so zeigte sich wieder einmal, dass Schule eben nicht nur Lern-, sondern auch Lebensort ist.

Danach war die Piste abgefahren, die Hosen nass, die Nasen kalt, aber alle vollkommen zufrieden und glücklich. Seht selbst, was für einen Spaß wir hatten:

Beim Betreten des Schulhauses merkt man es sofort: Der Umbau der Ichoschule ist im vollen Gang.

Durch die Große Aula führt nur ein schmaler Fußweg durch die Baustelle und eine der Turnhallen ist zur Zeit komplett gesperrt. Letzte Woche wurden auch neue Türen in der Aula und am Eingang zum Tagesheim eingesetzt. Trotzdem geht natürlich der Unterricht und auch der Tagesablauf im Tagesheim unverändert weiter. Alle haben sich mit den vorübergehenden Einschränkungen so gut wie möglich arrangiert.

Zu St. Martin besuchten sich einige Klassen gegenseitig und teilten die mitgebrachten Plätzchen.

Mit den bunten Laternen gingen wir durch das Schulhaus. Zusammen sangen wir Martinslieder und ließen uns die Kekse schmecken.

Am 11.November besuchten alle Klassen der Ichoschule das Münchner Theater für Kinder. Auf dem Spielplan stand das Märchen von Hans Christian Andersen "Die kleine Meerjungfrau", allerdings in einer etwas abgewandelten Fassung.

 Somit bietet sich für die Weiterarbeit im Unterricht die Möglichkeit, die Unterschiede zum Original-Märchen herauszuarbeiten und die Entwicklung moderner Fassungen wie "Arielle, die Meerjungfrau" zu untersuchen.

Hier die Gedanken einiger Zweitklässler:

Valerie:

Am 13.Oktober ging es für die 4b ab zum Fernsehen und zwar als Studiogäste der ZDF-Sendung 1,2 oder 3.

Die Klassen 4a und 4b wollten sich den 200. Geburtstag des Münchner Oktoberfests nicht entgehen lassen und so begaben sie sich auf der Theresienwiese auf Spurensuche nach den Wurzeln des berühmten Volksfestes.

Die Klasse 2c besuchte zur Einstimmung auf Halloween mehrere Klassen, um dort das Lied "Nachts in der Kastanienallee" vorzuführen.

Um die gute Nachbarschaft zu pflegen, wurden von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 2c vier Klassen aus der Grund- und Hauptschule ausgewählt. Mit Trommeln, Rasseln, Xylofonen und anderen Percussion-Instrumenten begleiteten die Kinder das umgedichtete Lied. Mit großer Freude wurden die "erbeuteten" Süßigkeiten angenommen.

 

Unser Liedtext:

Refrain: Nachts in der Kastanienallee ist's finster.

Seiten