Schuljahr 2012

Hier finden Sie eine Auflistung unserer Aktivitäten und Projekte. Durch Anklicken der Überschrift kommen Sie zum jeweiligen Artikel.

Fische angeln? Fische angeln! Und das in der Bücherei? Die anfängliche Verwirrung klärte sich schnell auf. In der Stadtteilbibliothek Giesing angekommen, erwartete die SchülerInnen der Klasse 3b bereits ein kleiner See mit vielen, bunten Fisch darin. Die Kinder setzten sich um die Tiere und angelten sie mithilfe einer kleinen Angel. Auf der Rückseite waren Fragen zum Büchereibetrieb notiert, die im Kreisgespräch beantwortet wurden.

Um das Thema "Münchner Stadtgeschichte" erfahrbar zu machen, unternahmen die Klassen 4b und 4c zum Ende des Schuljahres einen Stadtrundgang und begaben sich so auf die Spuren des ersten Mauerrings und machten auch ein paar Abstecher zu anderen interessanten und berühmte Orte. Wir erkundeten den Marienplatz, lauschtem dem Glockenspiel und staunten über den großen Lindwurm am Wurmeck. Am Fischbrunnen erinnerten wir uns an die Tradition des Metzgersprungs und im Alten Hof wurde die Sage des "Turmäffchens zu München" wieder lebendig.

Auch in diesem Jahr kam der Schulzahnarzt wieder zu allen Kindern der 1. - 4. Klasse und sah sich Milchzahn und Co. ganz genau an. Als wichtigen Bestandteil der Gesundheitserziehung nehmen wir diesen Service immer wieder gerne an. Das Highlight für die Kinder waren natürlich die Geschenke, die es außerdem noch gab: eine Zahnbürste in Leuchtfarben und ein nützliches Lineal.

Nachdem sich die Ichokinder letzte Woche schon bei den Bundesjugendspielen sportlich beweisen konnten, ging es heute bei Speed4 um Schnelligkeit und Reaktionsvermögen. Hinter speed4 verbirgt sich ein Laufparcours, der über ein computergesteuertes Lichtschrankensystem eine genaue Messung verschiedener Laufdaten erlaubt.

Am 27. Juni fanden unsere alljährlichen Bundesjugendspiele in der Außensportanlage St. Martin statt. In den letzten Jahren brachten uns an diesem Termin schon immer alleine die hohen Temperaturen ganz schön zum Schwitzen. 2013 waren hingegen lange Trainingsanzüge angesagt. Allerdings wurde es den Kindern dennoch warm, da sie sich bei den Disziplinen Werfen, Laufen und Weitsprung so richtig ins Zeug legten und sich zu Höchstleistungen anspornten.

Die Schüler der 4. Klassen tauschten am 18. und 20. Juni 2013
Schreibgerät und Schulranzen gegen Gummistiefel und Sonnenschutz, um
das Thema „Wasser“ und die Lebewesen in Ufernähe an der Isar selbst
hautnah zu erleben.

Alle drei ersten Klassen machten im Juni im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts einen Unterrichtsgang ins Ökologische Bildungszentrum in Denning.

Am Montag, den 17.06.2013, gastierte die Band "Pamuzinda" in verschiedenen Klassen der Grundschule an der Ichostraße.

Im 2. Schulhalbjahr kamen die Kinder der Klasse 1i in den Genuss einer tänzerischen Grundausbildung. Gunther Henne vom Verein "Tanz und Schule e.V." vermittelte den Schülern in insgesamt 24 Unterrichtsstunden Ausdrucksmöglichkeiten des Modernen Tanzes.

Immer wenn der Kombi vom Freizeitsport in unserem offenen Schulhof auftaucht, ist die Freude der Schülerinnen und Schüler riesengroß, denn dann ist wieder für mehrere Tage Action pur auf dem offenen Schulhof der Grundschule mit Tagesheim geboten. Mehrmals im Jahr bespielt das Referat für Bildung und Sport mit der Dienstleistung Freizeitsport unseren Schulhof und das Angebot wird regest angenommen.

Am Donnerstag, 20.06.2013 fand eine Schulversammlung mit allen Klassen der Grundschule mit Tagesheim an der Ichostraße statt. Inhalte waren: Ruhe in den Gängen und im Treppenhaus, neue Sport- und Spielgeräte, Scheckübergabe an die Kinder durch die Stadtsparkasse Obergiesing und Vorstellung des neu erstandenen Bildes für unsere Mensa

Am 14. Mai unternahmen alle vierten Klassen einen Unterrichtsgang zum Klärwerk Gut Großlappen, um das aktuelle Thema des Heimat- und Sachunterrichts einmal ganz praktisch zu erfahren. Nach einem filmischen Einstieg erkundeten wir das weitläufige Gelände des Klärwerks erhielten einen praktischen Einblick, welchen Weg das Abwasser durch die zahlreichen einzelnen Stationen nimmt, bevor es wieder in die Isar und somit in den natürlichen Wasserkreislauf geleitet wird. Wir staunten nicht schlecht über die vielen verschiedenen Becken und erhielten interessante Informationen aus erster Hand.

Seiten