Comiczeichner Uli Oesterle zu Gast in der 2b

Einen ganz besonderen Gast durfte die Klasse 2b zum Ende des Schuljahres begrüßen: Uli Oesterle, besser bekannt als Vincents Papa, entführte uns in die Welt des Comics und gab uns Einblicke in die Arbeit eines Comiczeichners. Dabei wurde uns allen schnell klar, dass es ein weiter Weg von der ersten Skizze bis zur fertigen Geschichte ist. Lang hat es gedauert, bis Herr Oesterle sein neuestes Werk "Hector Umbra", das ihm eine wahre Herzensangelegenheit war, endlich der Öffentlichkeit präsentieren konnte. Bei einer großen Ausstellung im Rahmen des Münchner Comicfestivals wurde das Comic-Epos gebührend gefeiert und die Fans konnten sogar ein Werk von Sohn Vincent bewundern, der in die Fußstapfen seines Vaters getreten war und seine eigene Interpretation von Hector Umbra in Acryl beisteuerte.

Gespannt verfolgten wir, wie Herr Oesterle live unsere Ideen für einen Comic zu Papier brachte und vor unseren Augen den Comic-Helden Super-Siggi zum Leben erschuf. Am Ende entstand eine richtige kleine Geschichte mit einem finsteren Verbrecher, einem furchterregendem Monster und Schnuffel, einem kleinen Jungen, über dessen Identität nur gemutmaßt werden kann. Schnell entstanden zahlreiche Ideen für eigene Comic-Figuren und es wurde eifrig entworfen und gezeichnet. Das Klassenzimmer wurde kurzerhand zum Zeichenstudio umfunktioniert. Herr Oesterle gab hilfreiche Tipps und entdeckte sogar das ein oder andere Talent unter den fleißigen Comiczeichnern.

Herzlichen Dank, Herr Oesterle, für diese Inspiration und ihr Engagement. Für Ihre weitere Arbeit wünschen wir Ihnen alles, alles Gute!