Einblick in das Leben blinder Menschen

In dieser Woche besuchte Frau Auerbeck, die von Geburt an blind ist, alle dritten Klassen. Es wurden viele Fragen gestellt, die sie geduldig beantwortete, z.B.: „Wie erkennen Sie Ihre Kleidung?“, „Wie unterscheiden Sie Geldscheine?“, „Wie finden Sie sich im Supermarkt zurecht?“ Wen die Antwort zu diesen Fragen interessiert, der kann gerne in der Pause einmal bei einem Drittklässler nachfragen.

Spannend war es auch, als Frau Auerbeck uns ihr Handy mit Spracherkennung vorführte. Am Ende schrieb sie auf einer Punktschriftmaschine sogar noch den Vornamen jedes einzelnen Kindes auf einen Papierstreifen. Das war für alle Kinder ein besonderes Erinnerungsgeschenk.

Herzlichen Dank an Frau Auerbeck sowie an den bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.!