Fahrt zu den Salzburger Festspielen im Haus für Mozart am 10.08.07

Da die Zusammenarbeit zwischen der Ichoschule und der Initiative "Kinder und Opern" hervorragend funktioniert, wurden wir in den Ferien von deren Leiter Rainer C. Klose relativ spontan zu einer weiteren Konzert-Fahrt eingeladen. Diesmal ging es zu einem Konzert der Salzburger Festspiele im Haus für Mozart. Freiwillige Kinder waren sehr schnell gefunden, schließlich bekommt man die Chance auf ein solches Hörerlebnis nicht alle Tage.

Unsere Stadtführung, bei der wir unter anderem das Mozarteum und natürlich die berühmte Getreidegasse bewundern konnten, endete direkt vor den Festspielstätten, wo wir gerade noch einen kurzen Blick auf die prominenten Gäste werfen konnten, die mit Ihren Edelkarossen vorfuhren, um eine der zahlreichen Veranstaltungen an diesem Abend zu besuchen. Alle Spielstätten waren vollständig belegt, so dass wir leider keine Gelegenheit für eine ausgiebige Besichtigung hatten.

Von sehr guten Plätzen aus konnten wir dann endlich das Konzert "Stabat mater" genießen. Die erste Enttäuschung, dass die berühmte Sopranistin Anna Netrebko wegen Krankheit nicht auftreten konnte, dauerte nicht lange an, denn ihr Ersatz, Christine Schaefer, überzeugte durch hervorragende Stimme und Interpretation. Ziemlich erstaunt waren die Kinder über die Stimmlage des mitwirkenden Counter-Tenors. Dieser singt teilweise ja wirklich höher als so manche Frau. Ein kleines Lachen konnten sich da einige nicht ganz verkneifen.

Auf der Rückfahrt im Bus hielten sich einige Kinder durch spannende Gruselgeschichten wach, während andere sofort tief und fest schlummerten bis sie wieder in München ankamen und von ihren Eltern in Empfang genommen wurden. Zuhause wartete dann das warme und gemütliche Bett, in dem wohl alle gut schliefen in dieser Nacht.

Hier einige Bilder