Projekt Lesefüchse e.V.

"Hurra! Heute kommen die Lesefüchse wieder!" - So freuen sich wöchentlich ca. 120 Kinder aus den 1. und 2. Klassen auf die Vorlesestunde der Lesefüchse. Lesefüchse e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, dessen ehrenamtlich tätigen Mitglieder nun schon seit März 2005 zu uns an die Grundschule Ichostraße kommen, um den Schülern vorzulesen und somit zu einer erfolgreichen Leseerziehung beizutragen.

Neben den beliebten Vorlesestunden betätigen sich zahlreiche ehrenamtliche Lesefüchse auch als Lesementoren in der Einzelförderung. Sie alle leisten einen großen Beitrag zur Steigerung der Leseförderung an unserem Schulstandort.

"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul; dt. Schriftsteller 1763-1825)

Auf dieser fantastischen und faszinierenden Wanderung begleiten uns die ehrenamtlichen Vorleser der Lesefüchse e.V..

Schon von Anfang an fand das freiwillige Vorlese-Angebot bei unseren Schülerinnen und Schülern sowie bei Eltern und Lehrern großen Anklang. Und mittlerweile ist es eine liebgewonnene Tradition geworden. Bei einem langen und oft recht anstrengenden Unterrichtsvormittag kommen die Kinder aus den ersten und zweiten Klassen gerne zum Vorlesen. Sie freuen sich darauf, in einer angenehmen, entspannten Atmosphäre neue Geschichten und Bücher zu hören. Gerade die Leseanfänger mit ihrer teilweise noch recht eingeschränkten Lesefähigkeit können sich durch das Vorlesen ganz auf das Zuhören konzentrieren und somit auch Literatur kennenlernen und darüber nachdenken.

Doch eigentlich bekommen die Mädchen und Jungen in den Kleingruppen mit vier bis sechs Kindern noch etwas viel Wertvolleres: Aufmerksamkeit, Zuwendung und vor allen Dingen auch Zeit für Gespräche! Die Lesefüchse werden über das Schuljahr hinweg zu wichtigen Bezugspersonen und Lesevorbildern, welche die uns anvertrauten Kinder durch das Vorlesen in ihrer Entwicklung unterstützen und zu einer erfolgreichen Leseerziehung beitragen.

Fundament einer gelungenen und auch nachhaltigen Leseförderung ist die Vermittlung von Lesemotivation: Bücher lesen soll Spaß machen! Studien haben erwiesen, dass Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, später auch selbst eifrige Leser sind.

In der Lesefüchse-Vorlesestunde ist der Spaß garantiert. Gelesen wird alles was gefällt - vom Bilderbuch über Märchen, Fabel oder lustige Geschichte bis hin zum spannenden Kinderkrimi! Aufgelockert und kurzweilig werden die Stunden durch Sprachspiele, Zungenbrecher, Rätsel oder auch szenische Darstellung der gelesenen Geschichten.

Ein Highlight sind auch immer wieder die besonderen Vorleseaktionen, wie zum Beispiel das traditionelle Weihnachtslesefest oder spezielle Vorleseaktionen wie das jährliche Lesefest zum Schuljahresende oder die Aktion „Polizeibeamte lesen vor“.

Als positive Effekte des Vorlesens sind neben der Verbesserung des Sprachgefühls und der Ausdrucksweise, der Erweiterung des Wortschatzes sowie der Schulung der Fantasie und des aktiven Zuhörens auch die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Lesefertigkeit anzuführen. Für Kinder mit Migrationshintergrund ist das Vorlesen sehr förderlich für den Spracherwerb und auch deutsche „Vorlese-Kinder“ haben auf längere Zeit gesehen nachweislich bessere Zensuren als Kinder, denen nicht regelmäßig vorgelesen wird. 

In der Grundschule gehört das Vorlesen zur Unterrichtskultur, doch kommt es im Schulalltag trotzdem noch oft zu kurz. Und leider sind Vorlesezeiten als festes und wichtiges Ritual auch nicht mehr in allen Familien gewährleistet. Unsere Ichokinder kommen aus 27 verschiedenen Nationen. 98 Prozent aller Schüler und Schülerinnen besuchen den offenen und gebundenen Ganztag und verbringen den größten Teil ihrer Zeit optional von 7.00 bis 17.30 Uhr in der Schule, denn viele Eltern sind berufstätig und benötigen dringend eine zuverlässige Nachmittagsbetreuung.

Besonders erwähnenswert ist zudem das zusätzliche Engagement einiger Vorleser, die mittlerweile seit 2010 als sogenannte Lesementoren mit einzelnen Kindern, die Schwierigkeiten beim Leselernprozess haben, arbeiten. Gezielte Leseförderung ist so gesehen auch ein wichtiger Beitrag zur Bildungschancengleichheit.

Die Lesefüchse sind aus unserem Schulprogramm, in dem wir die systematische Entwicklung und Förderung der Lesekompetenz als Schwerpunkt verankert haben, nicht mehr wegzudenken.

Liebe Lesefüchse, wir, die gesamte Schulfamilie der Grundschule an der Ichostraße, möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für Ihr außerordentliches Engagement bedanken! Wir hoffen, dass Sie uns noch recht lange auf unserer gemeinsamen Wanderung „... aus den Stuben über die Sterne“ begleiten!