Sonnenblumen in der 2a

Im April wurde von jedem Kind der 2a ein Sonnenblumenkern in einen Topf gesteckt. Nach wenigen Tagen zeigten sich die ersten Keimblätter und auch die ersten richtigen Blätter. Bei guter Pflege wuchsen die Pflänzchen weiter, was jeden Morgen alle Kinder begeisterte. Die Pfingstferien verbrachten die Sonnenblumen bei den Schülern zu Hause und durften so auch mal raus aus der Schule. Bis zu den Sommerferien konnten die Kinder der 2a mit Freude beobachten, wie sich Knospen und dann Blüten daraus entwickelten.

Ein Schüler brachte nach den Ferien in seinem Topf viele seltsame Pflänzchen mit in die Schule, die alle zunächst für Unkraut hielten. Zu aller Erstaunen wurde aus diesem Unkraut allerdings nach einer Weile duftender Basilikum. Mit frischem Brot, Tomaten, Mozarella und Butter ließen sich alle dieses Mitbringsel schmecken! Lecker war`s!